Sämlinge richtig ausdünnen

Gesunde Pflanzen brauchen Distanz zum Nachbarn. Für alle Pflanzenliebhaber wohl mit eine der schwierigsten Aufgaben. Das Ausdünnen von Setzlingen! Denn, wer meuchelt schon gerne das, was gerade so munter wächst. Aber das Ausdünnung von Sämlingen, und auch das, von Altpflanzen, ist wirklich sehr wichtig.

Denn das Ausdünnen ist einer der wichtigsten Faktoren, für ein gesundes Pflanzenwachstum und eine maximale Blütengröße oder Frucht. Manche Pflanzenarten tolerieren zwar etwas mehr Nähe zum Nachbarn, als andere. Aber es sind sehr Wenige, die eng stehend gut gedeihen. Wenn Du das Wachstum Deiner Pflanzen optimal unterstützen willst, gib ihnen den nötigen Abstand. Und lichte gründlich aus. Distanz is the key!

 zurück zum Seitenanfang

Du kannst es nicht ?

Ich verstehe Dich gut, wenn Du es nicht schaffst Deine Lieblinge zu dezimieren. Dann aber, denke bereits bei der Aussaat daran. Und auch, dass, die Keimung nicht zu 100% erfolgreich sein wird. Deshalb wird es dann auch Lücken geben. Und weit weniger Pflanzen, als möglich und gedacht. Aber das ist in Ordnung so. Man muss es nur wissen, wenn man eine Scheu vor dem Ausdünnen hat.

 zurück zum Seitenanfang

Der ideale Abstand

Jede Pflanze hat einen idealen Abstand zu den Nachbarn. Deshalb ist es sehr wichtig beim Kauf des Saatgutes nach der Abstandsempfehlung zu fragen. Oder darauf zu achten, dass diese Informationen auf der Verpackung oder einem Begleitzettel vorhanden sind. Gegebenenfalls lässt sich das auch schnell im Internet eruieren.

 zurück zum Seitenanfang

Tipps Ausdünnen – Platz schaffen

Vor dem Ausdünnen gut bewässern. Auch etwas Flüssigdünger zugeben. Damit wird die Erde weicher. Und so wird es einfacher die schwächeren Delinquenten zusammen mit der Wurzel zu entfernen.

  • Bestimme den richtigen Abstand für die Pflanzen.
  • Wähle die größten und gesündesten Setzlinge aus.
    (Züchter behalten oft die am schnellsten wachsenden Setzlinge, auch wenn sie kleiner sind als andere.
  • Nimm den Stil des Setzlings vorsichtig, zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger (der berühmte Gärtner Dreiergriff), ganz nah am Boden. Versuche die Pflanze langsam und gleichmäßig herauszuziehen. Versuche die anderen Sämlinge dabei nicht zu beeinträchtigen.
  • Kleine Sämlinge, z.B. bei Salaten oder Mohrrüben, kann man auch mit einer kleinen Schere ausdünnen.  Einfach die Sämlinge zwischen den starken Pflanzen, nah am Boden abschneiden.
  • Nach getanem Henkers-Job brauchen die Verbliebenen Pflänzchen etwas Wasser. So kann sich auch die Erde neu verteilen.
  • Füge etwas Erde hinzu, wenn Wurzeln freigelegt wurden.

 zurück zum Seitenanfang

Vorgezogene Sämlinge ausdünnen

Vorgezogene Sämlinge aus dem Gewächshaus oder aus Innenräumen sollten jeweils ihrem Behältnis oder Topf ausgedünnt werden. Das funktioniert genau so, wie draußen.

Wenn Du es schaffst je Topf nur eine Pflanze zu belassen, erreichst den maximalen Wachstumserfolg. Damit ist auch die Umsetzung ins Freiland meist termingerecht möglich. Denn die gestärkte Pflanze verkraftet das viel besser.

 zurück zum Seitenanfang

Containerpflanzungen ausdünnen

Das radikale Ausdünnen von Sämlingen in „Containergärten“ ist sehr wichtig, um starke Pflanzen zu erhalten. Denn im Gegensatz zu Gartenpflanzen haben diese einen begrenzten Wachstumsspielraum. Im Garten können die Wurzeln weit nach unten wachsen, um an Wasser und Nährstoffe zu gelangen. Das können Containerpflanzen nicht. Feuchtigkeit und Nährstoffe sind begrenzt. Auch bei guter Pflege und Düngung. Vor allem aber können sich die Wurzeln nicht so ausbreiten, wie die Pflanze das im Freiland tun würde. Deshalb beginnt erfolgreiche Container-Pflanzenzucht mit dem richtigen Abstand.

Aber selbst bei einem korrekten Abstand, benötigen Pflanzen im Container mehr Wasser und auch Nährstoffe als im Garten. In jedem Fall müssen sie öfter bewässert und gedüngt werden.

 zurück zum Seitenanfang

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.