Beitragsbild Bewässerungssysteme Gardena Erfahrungsbericht Foto

Erfahrungsbericht Bewässerungssystem

Bewässerung Erfahrungsberichte Garten Blog Artikel Garten pflegen Tipps & Anleitungen

Erfahrungsbericht Bewässerungssystem

Erfahrungsbericht Bewässerungssystem: Braucht man das wirklich? Für das spanischen Ferienhäuschen hatte ich die Qual der Wahl. Entweder ein sehr reduzierter Garten. Gar kein Garten – sprich Kieselsteine (spanisch grava). Oder eben eine automatische Bewässerung. Selbst die Sukkulenten im Steingarten ächzen hier im Juli und August.

Ich habe mich für den Garten entschieden. Und so ein automatisches Bewässerungssystem der Consumer Klasse installiert. Das ist über die Zeit auf 6 Bewässerungscomputer angewachsen. Und im Garten stehen vitale, mediterrane Pflanzen. Palmen, Zitrus- & Feigenbäume. Hier ein Erfahrungsbericht mit meinem Gardena Bewässerungssystem.

Anzeige




Kleiner Ausflug in die Welt der Bewässerungsautomaten.

Der nachfolgende Review-Text ist kein bezahlter Werbeartikel. Es sind nur meine persönliche Erfahrungen und Recherchen. Der Beitrag enthält jedoch Affiliate Links zu Produkten, die ich  anspreche. Sie sind transparent mit einem * gekennzeichnet. 

Bei einem Einkauf darüber erhalte ich eine kleine Provision. Wenn Du mit der Artikelinformation zufrieden bist. Und eh etwas kaufen willst. Dann freue ich mich natürlich sehr. Wenn Du das über mein-garten.de anstößt. Denn es hilft mir mein-garten.de zu erhalten. 

Bewässerungssysteme

Gartenbewässerung – die Situation in DE

Es gab viele Jahrhundertsommer innerhalb eines Jahrzents. Die zu häufige Trockenheit hat das Thema Bewässerung in DE sehr weit nach vorne gebracht. Und jedes GartenCenter, jeder Baumarkt hält inzwischen eine breite Palette bereit. Bewässerungscomputer und auch sämtliches Bewässerungszubehör. Schläuche, Kupplungen etc.. Alles ist verfügbar.

Neben billiger Chinaware findest Du natürlich auch die renommierteren und teureren Marken. Nicht immer sind sie wirklich teurer. Z.B. hat auch Gardena echte schnäppchen im Programm- Die angesagten Hersteller sind im Wesentlichen diese. Gardena, Kärcher, Regenmeister und die Eigenmarke von Hornbach.

Bewässerung für das Ferienhaus in Spanien

Im Hochsommerhitzeland Spanien ist die Angebotssituation noch besser. Denn Du kannst Bewässerungssysteme fast überall kaufen. Im Poolladen, in der Ferreteria (Eisenwaren / Haushaltswaren). Und sogar in manchen Supermärkten. In den Gärtnereien ja, sowieso. Wie bei uns auch.

Das Angebot ist etwas breiter. Das Zubehör günstiger. Für die Schläuche in allen Durchmessern. Und Fittings, wie Winkel, Absperrhähne usw.. Die gibt es in allen Varianten. Aber sie werden meist nicht von Markenherstellern angeboten. Für Top Qualität musst Du auch hier in ein ausgewiesenes Gartenfachgeschäft gehen.

Tipp Bewässerungsschläuche und Fittings

Da sich die Schläuche in der Wärme ausdehnen halten die Fittings nicht ewig. Jeder kennt das von normalen Gartenschläuchen und den Plastik Kupplungen.

Bei Bewässerungsschläuchen fallen insbesondere die Micro-Drip oder andere Endtropfer irgendwann ab. Ärgerlich wenn Du es nicht bemerkst. Morgens um 6:00 Uhr, wenn die Anlage bewässert.

Deshalb ist es gerade bei Bewässerungsschläuchen wichtig auf Qualitätsprodukte zu gehen. Die sind zwar teurer. Aber das lohnt sich. Gute Erfahrungen habe ich mit Kärcher und Gardena gemacht. Die haben Erfahrungen über lange Zeit. Schläuche müssen aus besten Materialien sein und viel aushalten.

Ich bin manchmal über Wochen nicht hier vor Ort. So bekomme ich es nicht mit, wenn ein Endtropfer abfällt. Das ist übel. An dieser Stelle kommt viel Wasser heraus. An den anderen Micro-Drips fast gar nichts mehr. Ich bin zur guten alten Eisenflechter Methode übergegangen. Ein Stück Draht außen um den Schlauch am Fitting. Und dann mit einer Beißzange zusammendrehen. Nicht zu fest!

Tipp hochhwertige Gartenschlauchfittings aus Metall

In der spanischen Sonne platzen die Kunsstoffkupplungen schon nach relativ kurzer Zeit. Ich bin auf Messing Fittings umgestiegen. Unter dem Strich rechnet sich das für mich. Trotz des höheren Anschaffungspreises. Ich nutze die Vom Markenhersteller Kärcher. Von Gardena gibt es bisher keine. Zumindest habe ich keine finden können. Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Ich verwende und empfehle aus eigener Erfahrung:

Bewässerungswunderland Spanien.

Von den amtlichen Marken führt Gardena das Feld in Spanien mit weitem Abstand an. Alternativen sind z.B. Billigmarken, wie Lista. So habe ich meine ersten Erfahrungen mit Gartenbewässerung mit diesen Marken gemacht.

Lange vor dem Bewässerungssystem Test der Stiftung Warentest 2018. Bei dem der Hersteller Gardena im Consumerbereich der Testsieger wurde. Es gab tatsächlich nur ein System, das mit gut abgeschnitten hatte. Und ich hatte verschiedene Bewässerungscomputer von Gardena im Einsatz. Nicht alle waren für meinen Ansatz geeignet.

Anzeige – Meine Lieblingsgärtner & Sämereien im Wechsel




Welcher Bewässerungscomputer war der Beste?

Am besten passte für mich: Der Gardena Flex Control* Bewässerungscomputer. Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Und ich habe sehr viele Bewässerungssteuerungen ausprobiert. Und das über viele Jahre, seit 2012. Letztlich bin ich aber immer wieder beim Flex Control* gelandet. Denn der tut genau das, was er soll. Und er ist auch unter südlicher Sonne relativ langlebig. Dazu super leicht einzustellen. Deshalb habe ich inzwischen 6 Gardena Flex Control* im Einsatz.

Ich hatte vor ein paar Jahren auf das damals etwas aktuellere Modell Gardena Easy Control* umgestellt. Dieser Bewässerungscomputer hatte nur noch Bedienungsknöpfe. Das tolle Drehrad fehlte. Die Einstellung erschien mir, anders als es der Name prophezeit hatte, komplizierter. So habe ich die Easy Control* wieder mit dem älteren Gardena Flex Control* ersetzt.

Einfache Einstellung

Und das geht mit dem Flex Control* auch ohne Anleitung. Unkompliziert und schnell. Abgesehen von meiner Vorliebe für diese Art der intuitiven Einstellung. Ich hatte mit anderen Bewässerungssteuerungen auch schon einmal eine Ventil Blockade. Die Batterie war zu schwach um es wieder zu schließen. Der Flex Control* hat mir noch nie Ärger gemacht. Da ich manchmal 6 bis 12 Wochen nicht vor Ort sein kann, musste ich mich verlassen können.

Gardena wirbt mit seiner so genannten „Safe Stop“ Technologie. Das ist beruhigend. Stellt eine Gardena Bewässerungssteuerung fest, dass der Ladezustand der Batterie zu niedrig ist. Dann startet sie de Bewässerung nicht mehr. So wird zuverlässig verhindert, dass das Ventil nicht mehr geschlossen werden kann. Ein Symbol im Display signalisiert, dass die Batterie getauscht werden muss.

Das gefällt mir sehr. Denn ein offen stehen gebliebenes Ventil, das nicht mehr schließt. Der pure Horror, bei den hohen Wasserpreisen in Spanien. Die Bedienungsart an sich, ist sicher nur Geschmackssache. Ich finde halt die intuitive Bedienung mit dem Drehrad toll. 

Handhabung

Die ist bei allen Gardena Bewässerungscomputern, die ich kenne gut. Das heißt dass der Batteriewechsel einfach funktioniert. Auch der Anschluss an den Wasserhahn. Und die Verbindung zum Bewässerungsschlauch. Du brauchst halt die passenden Reduzierstücke für den gewählten Durchmesser. Auch etwas Teflonband zum Abdichten ist sinnvoll. 

Achte darauf das Plastikgewinde ganz gerade auf den Wasserhahn zu schrauben. Schief angesetzt ist es schneller defekt, als ein Metallfitting. Ich bin ja kein Freund von Kunststoff Fittings. Aber Gardena setzt sehr hochwertiges Plastik ein. Hart, lange haltbar und in Grenzen gut UV-beständig. In Grenzen. Mehr dazu weiter unten.

Anmerkung zur Lieferfähigkeit:

In Spanien ist der Flex Control* noch in allen Gärtnereien, die ich besuche, verfügbar. Heute habe ich die Links gecheckt. Und dieser Bewässerungscomputer ist auch noch im Amazon Katalog vorhanden. Aber er ist derzeit nicht lieferbar. Ich weiß nun nicht ob das nur vorübergehend ist. Denn es kann gut sein, dass er aus dem Programm genommen wurde. Der Flex Control* Bewässerungscomputer war schon so viele Jahre im Handel.

In der Fotogalerie findest Du alle aktuellen Gardena Bewässerungssteuerungen (ohne die smarten). Per Mouse Over siehst Du die aktuellen Preise bei Amazon. Viele der Automaten sind gerade stark reduziert. (Stand 27.07.2020)

Es gibt ein aktuelles Modell das nur  „Flex“* – also ohne“Control“ heißt. Das hat aber nur Taster, so in der Art.  Wie der von mir nicht so geliebte, ältere Easy Control. Allerdings hatte ich den neuen Flex* noch nicht im Einsatz. Bei Amazon hat er immerhin das „Amazons Choice“ Label. Und das heißt schon etwas. Der Neue sieht sehr modern aus. Rund und mit nur 2 Tastern. Mit knapp 100 € spielt er in der Oberklasse.

Wenn der ältere Flex Control* tatsächlich im Onlinehandel nicht mehr verfügbar sein sollte. Dann gibt es ihn vielleicht noch im lokalen Garten- oder Baumarkt. Ich empfehle es nach ihm zu suchen. Denn er hat bei mir sehr gute Dienste verrichtet.

Aber es gibt Neue, die sehr ähnlich sind.

Von den Nachfolgemodellen haben der Gardena Select* und der Gardena Master* am ehesten eine ähnliche Bedienungsfunktion. Das neue Design ist sehr modern. Aber sowohl der Gardena Select* als auch der Gardena Master* haben noch ein Drehrad. Das ist zwar etwas kleiner, aber immerhin, es ist vorhanden. Dazu gibt es einen Taster zur Bestätigung.

Der Gardena Select* ist als Bewässerungssteuerung für einen Strang konzipiert. Der Gardena Master*  kann in Verbindung mit dem 6-Wege Verteiler* bis zu 6 Bewässerungsprogramme steuern. Zwischen den Beiden positioniert sich noch der MultiControl Duo*. Wie der Name sagt, für 2 Stränge. Der hat leider kein Drehrad und nur Taster. Nix für mich ;). Die Bewertungen bei Amazon sind mit über 3.000 sehr zahlreich. Und sie sind aus meiner Sicht nicht gefaked und durchwegs gut. Lies selbst.

Anzeige – mein liebster Naturkost- und Bioladen im Netz. Eine echte Empfehlung




Billigware nein danke?

Um Geld zu sparen habe ich schon viel probiert. Auch Bewässerungsautomaten in der 30 € Klasse. Aber die  haben sich bei mir nicht bewährt. Und letztlich habe ich nix gespart damit. Oft werden sie nur mit einer 1,5 V Batterie betrieben. Statt mit einem 9V Block, wie beim Flex Control*.

Problem – Batterie mit 1,5 V

Die 1,5 V Batterie scheint nicht stark genug zu sein. Das ist nachvollziehbar. Die 1,5 er vermutet man auch eher in einer Fernbedienung. Um ein mechanisches Ventil sicher zu öffnen und zu schließen sind die kleinen 1,5 V Batterien nicht ausreichend. Ich hatte Ausfälle. Und die 1,5 V Batterie hält auch nicht lange so lange durch. Knapp einen Monat waren sie safe. Die Gardenas mit 9 Volt Block hielten hingegen 3 bis 6 Monate. Bei 2 Mal Bewässern am Tag.

Günstige Alternative – Lista

Der günstige Lista Bewässerungscomputer ist in Spanien weit verbreitet (ca. 30€). Der kann aber bei weitem nicht mit den Gardenas mithalten. Da ist zum einen die 1,5 V Batteriesache. Aber auch die Anschlussgewinde oben und unten machen Probleme. Die waren beim Lista nicht lange dicht. Der Kunststoff war für das harte Metall eines Wasserhahns einfach zu weich.

So war es auch bei anderen Billigheimern, die ich probiert hatte. Dadurch ist man ständig mit Teflonband am werken. Und unsäglich genervt. Nicht so bei Gardena. Denn die ganze Gardena Produktpalette ist aus sehr hochwertigem Kunststoff gefertigt. Metall wäre zwar eigentlich mein Wunsch. Ich würde auch mehr bezahlen.

Einzige Kritik – Nachhaltigkeit

Plaste, Elaste – warum nur?

In der intensiven Sonne Spaniens killt das UV Licht auch hochwertiges Plastik relativ schnell. Deshalb verwende ich bei Wasserinstallationen im Aussenbereich nur noch Metallfittings. Wenn es geht und sie verfügbar sind. Auch für Schlauchverbinder, Kupplungen etc.. Da würde ich mir von Gardena passende Produkte wünschen. Nicht nur ich sehe das so. Alle Gärtner, die ich kenne, wünschen sich das.

Das verklebte Kunststoffgehäuse der Bewässerungscomputer

Was mich an allen Automaten, nicht nur Gardena stört. Das ist der verklebte Plastik Aufbau des Gehäuses. Denn der macht eine Wartung und vernünftige Entkalkung fast unmöglich. Das ist bei allen Bewässerungscomputern der Fall. Leider auch bei den Gardenas.

Die Kunststoff Wasseranschlüsse

Die Schlauchanschlüsse bei den Gardena Bewässerungscomputern sind aus Plastik. Und sie sind, wie die Ventile, nicht austauschbar. Die starke Sonne hier greift den Kunststoff sehr schnell an. Das macht das Plastikgehäuse unansehlich.

Aber das ist nur Optik und zu verschmerzen. Schlimmer sind die Anschlüsse. Denn die platzen bei voller Sonne nach ein paar Jahren. Da sie nicht austauschbar sind muss dann die ganze Zeitschaltuhr in die Tonne.

Entkalkung der Bewässerungscomputer

Auch bei Gardena Bewässerungssteuerungen ist das Gehäuse verklebtes Vollplastik. Daher haben sie keine vernünftige Entkalkfunktion. Denn Du kommst ohne Gewalt nicht an das Ventil dran. Bei keinem der Gardena Automaten, die ich kenne. Daher kannst Du das Ventil nicht ausbauen. Und es nicht entkalken oder austauschen.

Du kannst nur von oben Entkalker eintröpfeln. Denn das Rückteil des Gehäuses enthält auch die Elektronik. So kannst Du es nicht komplett in Entkalker legen. Wenn undicht ist würde die wohl zerstört. So bleibt nur immer wieder ein wenig Entkalker, zuführen. Und dies immer und immer wieder. Das nervt gewaltig. Ich gebe dann irgendwann auf und kaufe einen Ersatz.

Nachhaltigkeit und Reparierfähigkeit

Verklebtes Plastik? In einem Zeitalter, wo doch nun wirklich Nachhaltigkeit angesagt ist. Daher wäre ein verschraubtes Metallgehäuse wünschenswert. Kunststoff wird in der Sonne nicht so heiß. Es gibt also sehr wohl Gründe für ein Plastikgehäuse. Zumindest aber sollte es eines mit einem verschraubtem Deckel sein. Warum neu kaufen müssen. Wenn nur eine Kleinigkeit klemmt.

Lebensdauer der Bewässerungscomputer

Immerhin, die Gardenas halten bei mir 3-5 Jahre. Das ist Spitze, im Vergleich zu den anderen. Aber dann sind auch sie durch den relativ hohen Kalkgehalt unseres Wassers zu stark verkalkt. Und funktionieren nicht mehr zuverlässig. Auch die Plastikgewinde der Anschlüsse geben in der Sonne früher auf als nötig. So muss ich innerhalb von 5 Jahren ca, 500€ für den Austausch meiner Bewässerungscomputer  löhnen. Das  müsste nicht sein.

Denn die Elektronik ist ja noch ok. Nur wegen der Kunststoff Anschlüsse. Und einem verkalktem Ventil. Metallanschlüsse, ein verschraubtes Gehäuse und ein wartbares und austauschbares Ventil würden das Problem sofort lösen.

Verbesserungswünsche

Professionellen Bewässerungscomputer können gewartet und repariert werden. Denn Bestandteile, wie das Ventil sind austauschbar. Die Anschlüsse sind aus Metall. Aber sie sind sie weit teurer.

Die Consumer Geräte sind ja weit entwickelt. Und viele sind gut. Die Gardena Qualitätsstandards sind sogar sehr hoch. Aber der Aufpreis der für ein verschraubtes Gehäuse entstehen würde, kann ja nicht so gewaltig sein. Jede Elektro Verteilerdose für den Außenbereich kann das. Mit Gummidichtung ist das 100% wasserdicht. Und auch für Wasseranschlüsse aus Metall würden die meisten Konsumenten sicher mehr bezahlen. Ich jedenfalls schon. Und viele, die ich kenne. 

Die Schnäppchen Bewässerungscomputer

Die superbilligen Bewässerungsautomaten, die ich probiert hatte lagen in der 15 -30 € Liga. Sie hatten meist unzumutbare Einstellungsmöglichkeiten. Eine zu schwache Batterie. Und die meisten waren nach ca. 12 Monaten außer Gefecht.

Auch Gardena bietet mit dem aktuellen Flex* einen sehr günstigen Bewässerungscomputer an. Der Preis inkl MwSt liegt bei nur ca. 35 € an. Das Gerät trägt sogar das „Amazons Choice“ Label. Und auch der aktuelle Bild Vergleich stellt einen sehr günstigen Preis-/Leistungssieger vor. Den vidaXL 41195*. Für ca. 25 €. Von dem habe ich aber von Gärtnerkollegen nur negative Berichte gehört. Wie kommt Bild zu diesem Ergebnis. Das muss man sich schon fragen!

Bewässerungscomputer Solarmodelle

Inzwischen gibt es Bewässerungscomputer auch in Solarausführung. Ob der aufladbare Akku in längeren Schlechtwetterphasen funktioniert? Immerhin, es klingt sehr interessant und verlockend. Und bisher habe ich noch keine eigenen Erfahrungen mit solaren Bewässerungssteuerungen gemacht. Die Kundenbewertungen sind fast durchwegs positiv. Beim nächsten Tausch kaufe ich so einem Gerät. Und werde dann hier darüber berichten.

Mein Wunsch an die Industrie

Ein nachhaltiger Bewässerungscomputer. In der Konsumentenklasse, zum Konsumentepreis. Auch etwas höher als bisher wäre ok. Wenn er folgende Eigenschaften hat. Ein verschraubtes Gehäuse. Auch ein zu öffnendes Kunststoffgehäuse wäre akzeptabel. Das Ventil müsste zum Tausch und zur Entkalkung ausbaubar sein.  Die Wasseranschlüsse sollten aus Metall sein.

Bis dahin bleibt wohl der Gardena Flex Control* meine erste Wahl. Und auch seine Nachfolger. Der Gardena Select* und der Gardena Bewässerungscomputer Master* Vielleicht bekommst Du ja einen alten Flex Control noch im Garten Shop vor Ort.

Anzeige




Bewässerungssysteme TestSites

Ich hatte ja kürzlich ein paar Artikel zu Gartenscheren in Arbeit. Dabei hatte ich mir auch die TestSites zur Brust genommen. Und ich war entsetzt. So sehr, dass ich dazu sogar einen Artikel geschrieben habe. Seriöse Testberichte und Test Websites. Am Beispiel Gartenscheren wurden die ganzen Auswüchse der TestSite Mafia sichtbar. Die Testsituation ist bei den Bewässerungssystemen nicht viel anders.

Mal abgesehen von den TestSites die bei Google Anzeigen schalten. Und, die ich durchwegs als unbrauchbar wahrnehme. Sind auch fast alle Test WebSites auf den nächsten 10 Google Ergebnisseiten größtenteils Schrott. Keine eigenen Tests, keine neue Info.

Alles nur ein müder Aufguss der Stiftung Warentest Arbeiten. Bereits 2017 und 2018, mit hochwertigen Tests geschaffen. Fand ich bei den Gartenscheren Tests noch 2 Verlage mit ganz brauchbaren Artikeln (Stern und Bild). So versinken die Verlage, die ich sah bei den Tests zur Bewässerung in den „No Info Tiefen“. Ein paar Beispiele. 

Der Bild Vergleich

Diesmal ist auch der Bildvergleichstest fragwürdig. Bild nennt es ja nicht mehr Test in der Überschrift. Sondern korrekt, immerhin Vergleich. Es gibt auch keinen Testsieger mehr. Sondern einen Vergleichssieger und einen Preis-Leistungs-Sieger

Die URL jedoch zeigt die eigentliche Intention. Nämlich, mit welchen Keywords der „Vergleich“ ranken soll. Und da steht sehr wohl das Wort Test drin. Sogar zwei mal. www.computerbild.de/test-vergleich/bewaesserungscomputer-test/

Beim Bild Bewässerungscomputer Vergleich stand ausnahmsweise nicht Gardena ganz oben. The Winner is –  der Kärcher WT 5 Bewässerungsautomat. Aktuell bei Amazon im Angebot (26.07.2020) Für knapp unter 40 €.

Und unser fast Namensvetter Mein schöner Garten

Die Online Ausgabe der Zeitschrift stellt in einem Artikel vom 23.06.2020 die 10 besten Bewässerungssysteme vor. Das sind die, die Stiftung Warentest getestet hat. Mit keinem Wort wird erwähnt, dass dieser Test von 2017 ist. Ist ja schon ne Weile her. Die Aufteilung der Artikelgruppen und die Beschreibung der Testsituation wurden fast textgleich übernommen. Zwischen vielen, vielen Anzeigen werden die einzelnen Produkte beschrieben.

Den Testsieger oder von mir aus die Top 3 zu benennen, fände ich noch ok. Eine satte 10er Rangfolge rund um die Werbung unterzubringen? Mit Tests die von der Stiftung 2017 erarbeitet worden waren. Das finde ich grenzwertig, sorry. Ich geh dann lieber zum Original. Zum Test der Stiftung Warentest. Da könnte man doch auch einfach und fair hin verlinken. Aber ich konnte keinen Link zu Stiftung Warentest finden. Das gehörte einmal zum guten Ton im Netz.

Chip war ehemals eine sehr angesehene Computer Zeitschrift. Heute kümmert sich die WebSite auch um Bewässerungen. Einfach die Stiftung Warentest abgekupfert und in ein neues Gewand gesteckt. Mit viel Werbung angereichert. Wie armselig ist das denn? Aber auch die anderen Themen lassen tief blicken wo Chip angelandet ist. 

Artikel zu: „Mücken vertreiben“, „wie reich ist Heidi Klum?“ oder „Wie gesund ist der Sprudel im Wasser“. Chip scheint im lower Boulevard angekommen zu sein. Ich hatte Dich mal sehr geschätzt. Mein Beileid.

Stiftung Warentest – Test Bewässerungssysteme

Es gibt zwei Tests der Stiftung Warentest. Einen vom Juni 2017. Automatische Systeme für Balkon und Terasse. Ein Jahr später, im Mai 2018, hat die Stiftung Warentest dann Bewässerungssysteme für den Garten getestet.

Gute und seriöse TestSites.

Wie oben beschrieben, habe ich die Testszene im Netz ja schon bei den Gartenscheren untersucht. Und dazu auch eine Linksammlung seriöse Test WebSites angelegt. Die TestSites, die ich für gut und auch noch akzeptabel halte sind dort gelistet. Mit einer Beurteilung der WebSite. Und der Bewertung der inhaltlichen Qualität.

Makellos sind nur die Tests der Verbraucherorganisationen und öffentlichen Sender. Bei den Verlagen musst Du genau nachsehen. Ist es ein Test oder ein Vergleich. Diese Linkliste lässt sich auch für die Tests der Bewässerungscomputer nutzen.

Anzeige – Amazon Bewässerungsideen von Gardena



Zugehörige Artikel

Seriöse Testberichte & Test WebSites

Gartenscheren Grundlagen Infos

Linksammlung Gartenscheren Test WebSites

Linksammlung Gartenscheren Hersteller

Anzeige




Zurück zum Anfang der Seite

Schlagwörter
markus
It's never too late to have a happy childhood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.